#meinfokus19 zum Mitmachen

#meinfokus19 zum Mitmachen

#meinfokus19 – mit diesem Hashtag lädt die Jugendkirche „effata“ in Münster ein, in den Sozialen Medien mitzuteilen, was einem selbst wichtig ist im Leben. „Im Fokus“ lautet der Leitbegriff, der über den Kar- und Ostertagen in der Jugendkirche steht. Franziska König, pastorale Mitarbeiterin, erklärt: „An Gründonnerstag steht die Fußwaschung im Fokus, an Karfreitag das Kreuz und an Ostern die Tauferneuerung – diese drei Tage bieten Anlass darüber nachzudenken, worauf ich in meinem Leben einen Fokus setze.“

In den kommenden Tagen verbreiten das Team um Jugendpfarrer Holger Ungruhe sowie rund 50 Ehrenamtliche den Hashtag #meinfokus19 in der gesamten Stadt. Zettel, an denen der Hashtag abgerissen und mitgenommen werden kann, werden aufgehängt, an verschiedenen Stellen wird der Hashtag mit Sprühkreide auf die Straße gesprayt. „Jeder soll sich angesprochen und eingeladen fühlen, den Hashtag unter ein entsprechendes Posting zu setzen“, sagt Franziska König. Möglich sei dies auf den Kanälen Facebook, Instagram und Twitter.

Auf analogem Weg konnten Besucherinnen und Besucher der Jugendkirche bereits während der Fastenzeit mit farbigem Klebeband aufschreiben, worauf sie einen Schwerpunkt in ihrem Leben legen. Auf fünf Wandflächen rund um den Altarraum ist auf diese Weise ein Bild entstanden, das die Vielfalt der Themen zeigt, die Menschen heute bewegen. „Genannt wurden einzelne Menschen wie die Oma oder die beste Freundin, aber auch aktuelle Themen wie Umwelt und Frieden oder Werte wie Mitmenschlichkeit, Offenheit, Individualität und Einstellungen wie Positives Denken“, nennt die pastorale Mitarbeiterin Beispiele. 

Was an den Kar- und Ostertagen im Fokus steht, das möchte das Team der Jugendkirche noch deutlicher machen. Jeweils vor den Gottesdiensten ist darum auf dem Kirchplatz eine grüne Wand aufgebaut, vor der sich die Besucher fotografieren lassen können. Per Bildbearbeitung wird ihr Foto auf die Titelseite einer Zeitschrift montiert, die mit reißerischen Überschriften betitelt ist. „Die Teilnehmer bekommen einen Eindruck davon, wie es ist, im Fokus, also im Rampenlicht zu stehen“, erklärt Franziska König die Aktion. Das Zeitungscover wird ausgedruckt und kann mitgenommen werden.

Der Gründonnerstagsgottesdienst beginnt am 18. April um 20 Uhr in der Jugendkirche, an Karfreitag, 19. April, gibt es ebenfalls um 20 Uhr einen Gottesdienst und die Auferstehung Jesu wird mit der Osternacht am 20. April um 22 Uhr gefeiert. Sowohl an Gründonnerstag als auch Karfreitag bleibt die Kirche im Anschluss an den Gottesdienst geöffnet und bietet Gelegenheit zur Anbetung, zum Gespräch und zur Beichte. Im KSJ-Schülercafé „Lenz“ neben der Jugendkirche gibt es zudem die Möglichkeit, sich bei Getränken und kleinen Snacks auszutauschen. Die Gottesdienste in „effata“ werden mit Lichteffekten sowie Videoclips und Filmausschnitten gestaltet.

Text und Foto: Ann-Christin Ladermann, Bischöfliche Pressestelle